SANDRAINSTRASSE 3
CH-3007 BERN
TEL: 031 558 35 90
INFO [at] BERNFILM [dot] CH

Shower Mask Visit - Deleted Scene aus "Halloween"

Outnow-News-Newsfeed - vor 6 Stunden 55 Minuten
Shower Mask Visit - Deleted Scene aus "Halloween"
"Halloween" läuft zurzeit noch in den Schweizer Kinos. Da gibt es Szenen, die es im fertigen Film nicht schaffen. Aus "Halloween" veröffentlichte Universal eins von mehreren Deleted Scenes.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Margot Robbie und Warner Bros. verkünden den neuen Titel zum "Birds of Prey"-Film

Outnow-News-Newsfeed - vor 8 Stunden 25 Minuten
Margot Robbie und Warner Bros. verkünden den neuen Titel zum "Birds of Prey"-Film
Wenn schon die ganze Zeit über "Birds of Prey" gesprochen wurde, dann aber im Bezug zu diesem Titel. Und jetzt gibt's ein Neues? Seht, was Margot Robbie auf Instagram gepostet hat.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Zweiter Trailer zum Thriller "Serenity" von Steven Knight

Outnow-News-Newsfeed - vor 8 Stunden 55 Minuten
Zweiter Trailer zum Thriller "Serenity" von Steven Knight
Das ruhige Leben des Fischerbootkapitäns Baker Dill, gespielt von Matthew McConaughey, nimmt ein jähes Ende, als seine Ex-Frau auftaucht. Einen weiteren Einblick gefällig?
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Outcast - Episode 62: Fantastic Beasts 2 und sonstiges Chaos

Outnow-News-Newsfeed - vor 9 Stunden 25 Minuten
Outcast - Episode 62: Fantastic Beasts 2 und sonstiges Chaos
Eigentlich wollten Marco und Nicolas über Harry Potter und "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" diskutieren. Nun, das taten sie. Aber eine leichte Entgleisung konnten sie nicht verhindern...
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Sternli, Raptoren und Beastie Boys: Neuer Trailer zu "The Lego Movie 2"

Outnow-News-Newsfeed - 20.11.2018
Sternli, Raptoren und Beastie Boys: Neuer Trailer zu "The Lego Movie 2"
Auch wenn es die Figuren nicht so sehen: Auch in der Fortsetzung zum Animationfilmhit lautet die Devise "Everything is awesome". Auch in der neusten Vorschau gibt es wieder einiges zu lachen.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Tubed: The Wax and the Furious

Outnow-News-Newsfeed - 20.11.2018
Tubed: The Wax and the Furious
Die Infotainment-Show "Last Week Tonight" liess sich für ihr Staffelfinale was Spezielles einfallen: eine Parodie auf "Fast and Furious" mit Armie Hammer und fünf Wachs-Präsidenten in der Hauptrollen.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Manchmal ist es schwer, loszulassen - Offizieller Trailer zum Psycho-Thriller "The Intruder" mit Dennis Quaid

Outnow-News-Newsfeed - 20.11.2018
Manchmal ist es schwer, loszulassen - Offizieller Trailer zum Psycho-Thriller "The Intruder" mit Dennis Quaid
In "The Intruder" spielt Dennis Quaid mal einen Typen, mit dem nicht gut Kirschen essen ist. Einen Einblick gibt es nun in den offiziellen Trailer, den Sony Pictures veröffentlicht hat.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Filmische Aufarbeitung von Fukushima - Ken Watanabe im Drama "Fukushima 50"

Outnow-News-Newsfeed - 20.11.2018
Filmische Aufarbeitung von Fukushima - Ken Watanabe im Drama "Fukushima 50"
Seit dem Reaktorunfall in Fukushima gibt es darüber einige Dokumentationen. Nun machen die Japaner einen Spielfilm daraus. Für diese Produktion ist Schauspieler Ken Watanabe mit dabei.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Da war ein Unfall... - Offizieller Trailer zu "Replicas" mit Keanu Reeves

Outnow-News-Newsfeed - 20.11.2018
Da war ein Unfall... - Offizieller Trailer zu "Replicas" mit Keanu Reeves
Keanu Reeves trickst den Tod aus - jedenfalls nicht sein Tod, sondern das seiner Frau. Als Replikant holt er sie wieder zurück. Nun ist der offizielle, englische Trailer online.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Black Friday 2018: Wann & wie ihr wirklich die besten Schnäppchen macht!

Kino-de-Newsfeed - 20.11.2018

Das Wirtschaftsmagazin WISO hat eine Preisanalyse gemacht, die für Fans der Cyber Week und des Black Fridays recht ernüchternd wirken könnte. Wenn ihr mehr wissen wollt, solltet ihr in der Mediathek des ZDF vorbeischauen und die Sendung wiederholen. Einige Fakten verraten wir euch aber auch hier.

Was hat die Preisanalyse von WISO ergeben?

Die Händler werben mit Reduktionen von bis zu 50 Prozent. Der Eindruck starker Rabattierung wird mit dem Einsatz sogenannter Streichpreise noch verstärkt. Psychologen erklären uns, dass unser Gehirn bei der Schnäppchenjagd in einen Endorphinrausch gerät. Wer also ein wirklich gutes Geschäft machen will, sollte nach Möglichkeit einen klaren Kopf bewahren und dabei können die Erkenntnisse der von WISO durchgeführten Preisanalyse ein hervorragendes Hilfsmittel sein. Denn die Ergebnisse sind wahrlich ernüchternd.

  • Insgesamt wurden 3068 Produkte und ihre Preisentwicklung ein halbes Jahr beobachtet. Der Zeitraum lag zwei Monate vor dem Black Friday 2018 und vier Monate danach.
  • Bei 67,9 Prozent der Produkte änderte sich der Preis im gesamten Zeitraum der Beobachtung nicht!
  • Rabatte von 20 Prozent konnten bei 3,7 Prozent der Produkte festgestellt werden.
  • Rabatte von 30 Prozent gab es auf 1,9 Prozent aller Produkte.
  • Rabatte von 40 Prozent und mehr ließen sich nur bei unter einem Prozent aller Produkte beobachten, das entspricht 15 Artikeln.
Der Preisanalyst zeigt die Entwicklung im Jahresverlauf und die Grafik spricht deutliche Worte. Screenshot via ZDF Mediathek

Sehr interessant war die Preisentwicklung der Produkte im zeitlichen Verlauf. Dabei stellte sich heraus, dass es sogar Produkte gibt, die genau am Black Friday ihr höchstes Preisniveau erreichen überraschend, oder? Tatsächliche Schnäppchen sind wahrhaftig rar und die besten Deals könnt ihr wohl vor dem Black Friday und nach Weihnachten machen. Wir können euch nur empfehlen, euch den Beitrag des Wirtschaftsmagazins einmal anzusehen. Falls ihr nicht die ganze Sendung schauen möchtet, findet ihr den Black-Friday-Beitrag ab Minute 31:00.

Tipps für den Black Friday und die Cyber-Monday-Woche bei Amazon

Das alles kann euch nicht abschrecken, denn die Schnäppchenjagd macht zuviel Spaß? Dann haben wir 6 Tipps für den Black-Friday-Einkauf für euch. Film- und Serienfans können bei der Amazon Cyber Week beim Einkauf von Box-Sets und Blockbustern auch ein paar Euro gut machen.

Bilderstrecke starten (25 Bilder) Nur heute: 53 Filmbox-Sets mit Vergünstigungen bis zu 35%!

 

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Erste Set-Photos zu "Godzilla vs. Kong" mit Alexander Skarsgård

Outnow-News-Newsfeed - 20.11.2018
Erste Set-Photos zu "Godzilla vs. Kong" mit Alexander Skarsgård
Während "Godzilla: King of the Monsters" nun fertiggestellt ist, läuft die Produktion zu "Godzilla vs. Kong" auf Hochtouren. Nun sind die ersten Set-Bilder zu diesem Monsterfilm online.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Set-Photos zu einem gefährlichen Stunt aus "Joker"

Outnow-News-Newsfeed - 20.11.2018
Set-Photos zu einem gefährlichen Stunt aus "Joker"
Es wird immer gefährlicher: Vergangenen Sonntag drehte Joaquin Phoenix als Joker eine Stunt-Szene, in der er von zwei Detectives verfolgt wird. Schauplatz war wieder die Bronx in New York City.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

„Phantastische Tierwesen 2“ Filmkritik: Wie der Film einen „Harry Potter“-Fan verwirrte

Kino-de-Newsfeed - 19.11.2018

In unserer spoilerfreien Kritik geben wir euch zunächst einen Überblick über die Highlights des Films. Eine persönliche Meinung über Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen schildert anschließend, welche Verwirrung der Film bei einem Harry Potter-Fan auslöst.

Harry Potter-Fans erwartet in Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen ein ähnlich düsterer Eintrag wie seinerzeit Harry Potter und der Feuerkelch. Die Macht von Grindelwald entfaltet sich bedrohlich. Der Hauch des Krieges liegt bereits in der Luft.

Während wir uns natürlich auf eine Wiedervereinigung von Newt, Tina (Katherine Waterston), Queenie (Alison Sudol) und Jacob (Dan Fogler) freuen, wird im zweiten Eintrag besonders viel Raum für neue Charaktere wie Leta Lestrange (Zoë Kravitz), Theseus Scamander (Callum Turner) oder Yusuf Kama (William Nadylam) geschaffen. Das Design der neuen phantastischen Tierwesen gehört abermals zu den Highlights im Film.

Newt und Jacob auf neuen Abenteuern © Warner Bros

Der magische Funke, der sich bei anderen Harry Potter-Filmen beim Zuschauer bereits in der Eröffnungsmusik entfachen konnte und über einige Fehler in der Handlung hinwegtröstete, ist diesmal jedoch nur von kurzer Dauer. Es drängt sich ein Vergleich mit Die Kammer des Schreckens auf: Viel Vorwissen wird vorausgesetzt. Teil 2 möchte alleinstehend sein, den Ton des Vorgängers trifft er jedoch nicht immer. Die wichtige Stellung innerhalb des gesamten Franchise entfaltet sich erst zum Ende.

Besonders für jüngste Zuschauer kann der Tonfall und angesprochene Themen wie Krieg, Zwietracht und einige Übergriffe von Magiern zu düster und drastisch wirken. Die Altersfreigabe von 12 Jahren ist herbei angemessen.

Dank Grindelwald wird ein düsterer Tonfall angesprochen © Warner Bros Zusammengefasst: Das bietet euch Phantastische Tierwesen 2
  • einen ähnlich düsteren Film wie Der Feuerkelch
  • phantastische Tierwesen, die in jeder Szene überzeugen
  • die gefühlvolle Wiedervereinigung der vier Hauptcharaktere Newt, Tina, Queenie und Jacob
  • gerechtfertigte FSK 12, da Themen wie Krieg, Zwietracht und Morde an der Tagesordnung stehen
  • Jude Law, der als Albus Dumbledore zwar überzeugt, sich jedoch ruhig öfter hätte sehen lassen können
  • Johnny Depp, der vollkommen in seiner Rolle aufgeht
  • ein zweiter Teil, der nach der Fortsetzung geradezu schreit und die Wartezeit auf den nächsten Teil bereits jetzt unerträglich erscheinen lässt

Im Interview mit den Stars des Films verraten euch Eddie Redmayne, Ezra Miller und Jude Law was ihr von Phantastische Tierwesen 2 erwarten dürft.

Autorenmeinung: Wie J.K. Rowling einen Harry Potter-Fan verwirrt

Während das erfolgsverwöhnte Team rund um Regisseur David Yates, den Produzenten David Heyman und Steve Kloves und Franchise-Autorin J.K. Rowling dank ihrer letzten fünf Harry Potter-Filme an den Kinokassen zusammen knapp 5 Milliarden US-Dollar eingespielt haben, könnte uns nun der erste waschechte Flop aus dem Potter-Universum ins Haus stehen.

Die Geschichte, die mir nicht immer offensichtlich erschien, verliert sich dank seiner elf Hauptakteure oft in Charaktererklärungen, die mich weder interessieren, noch in den Kanon der Reihe passen. Zu oft werden Lösungen präsentiert, die sich nicht organisch an die bekannten Harry Potter-Mythen anreihen können (Auf Beispiele wird an dieser Stelle aufgrund von Spoilern verzichtet). Zu langsam wird der Konflikt in Paris geschürt, der sich den Zuschauern eigentlich ab der ersten Sekunde offenbart: der Kampf gegen Grindelwald und sein Regime.

Credence ist einer von 11 Hauptakteuren © Warner Bros Warum eine Romanadaption besser gewesen wäre

Altbekannte Charaktere wie Newt und Tina haben bereits mit einfachster Kommunikation untereinander die größten Probleme, sodass ihre Dialoge und Handlungen eher einer Fanfiktion als J.K. Rowling persönlich entspringen könnten.

Zweifel an den Qualitäten einer J.K. Rowling als alleinige Drehbuchautorin müssen aufkommen, wenn relevante Erklärungen von überdrehter Musik verdeckt werden und wichtige Informationen für die kommenden drei Filme in einem Nebensatz abgetan werden, obwohl diese für das Verständnis eigentlich essentiell sein sollten.

Tina Goldstein mit neuer Frisur © Warner Bros

Grindelwalds Verbrechen vermag es nicht, eine eigenständige Geschichte zu präsentieren, sondern vermittelt das Gefühl lediglich der zweite Teil einer lang erzählten Saga zu sein. Schade, konnte J.K. Rowling in den einzelnen Harry Potter-Ausgaben stets eine abgeschlossene Handlung vermitteln und dabei das Mysterium um Voldemort weiterspinnen. Stattdessen sind Cliffhanger nun die Allzweckwaffe, die mehr Fragen hinterlassen, als Antworten liefern.

Die filmische Entstehung von drei weiteren Filmen dauert mindestens sechs Jahre ob die Zuschauerschaft jedoch noch 2024 im Potter-Fieber ist, kann gut und gern in Frage gestellt werden. Eine Serie oder gar Romanadaption hätte sich für dieses Projekt vermutlich besser angeboten.

Bilderstrecke starten (16 Bilder) „Phantastische Tierwesen 2“: Diese 16 Anspielungen auf „Harry Potter“ sind euch sicher entgangen Fantastische Tierwesen: Die heimlichen Stars

Keine Frage: J.K. Rowling versteht es wie keine Zweite, eine Welt aufzubauen, in der Magie als natürlich angesehen wird und die Zuschauer sich stets vorstellen dürfen, in diese zu entfliehen. Durch die Vorstellung neuer Tierwesen etwa dem heimlichen Star Zouwu kann Grindelwalds Verbrechen bei jedem Zuschauer punkten.

Zouwu, der heimliche Star unter den Tierwesen © Warner Bros

Man darf den Darstellern rund um Eddie Redmayne, Katherine Waterston und Ezra Miller hierbei natürlich keinen Vorwurf machen, sind sie doch stets bemüht, aus ihrer zugeordneten Tragödie das Beste herauszukitzeln.

Das größte Problem ist jedoch, dass sich der zweite Teil in der fünfteiligen Reihe mehr wie eine viel zu lange Episode in einer sonst interessanten Serie anfühlt, eigene Akzente jedoch vermissen lässt. Probleme von Newt, Tina, Dumbledore oder Credence werden zwar angestoßen, Lösungen werden aktuell keine präsentiert. Ob J.K. Rowling sich und ihren Fans damit einen Gefallen tut, möchte ich gern bezweifeln.

Fazit

Der holprige zweite Eintrag Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen verliert sich zu oft in Handlungssträngen, die zu keinem klaren Ziel führen und im Vorbeigehen Harry Potter-Fans irritiert zurücklassen. Zwar begreifen die Neuzugänge Jude Law, als Albus Dumbledore, und Johnny Depp, als Gellert Grindelwald, das Wesen ihrer Figuren, der magische Funke der Reihe mag hier jedoch nicht überspringen. Lieblos, konstruiert und aneinandergereiht wirken Szenen, die durch Überladung statt Fokussierung glänzen.

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Finaler Trailer und neues Poster zu "Aquaman"

Outnow-News-Newsfeed - 19.11.2018
Finaler Trailer und neues Poster zu "Aquaman"
In etwas mehr als einem Monat schwimmt Jason Momoa als DC-Comicheld über unsere Leinwände. Im neusten Trailer kriegen wir neben viel Action auch endlich was von Willem Dafoes Figur zu sehen.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Voll auf Katzenminze: Neuer Teaser-Trailer zu "The Secret Life of Pets 2"

Outnow-News-Newsfeed - 19.11.2018
Voll auf Katzenminze: Neuer Teaser-Trailer zu "The Secret Life of Pets 2"
Nicht nur Hund Max ist in der Fortsetzung wieder dabei, sondern auch Katze Chloe. Und die benimmt sich in der neusten Vorschau zum Animationsfilm von Illumination ganz seltsam.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Lars von Triers Skandalfilm "The House That Jack Built" kommt in die Schweizer Kinos

Outnow-News-Newsfeed - 19.11.2018
Lars von Triers Skandalfilm "The House That Jack Built" kommt in die Schweizer Kinos
Ab dem 29. November 2018 wird man den Serienkillerfilm mit Matt Dillon und Bruno Ganz auch in unseren Kinos sehen können. Wir sagen euch, welche Kinos bis jetzt bestätigt sind.
Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Nach starkem Kinostart: Wird „Phantastische Tierwesen 2“ der erfolgreichste Film 2018?

Kino-de-Newsfeed - 19.11.2018

Wart ihr schon im Kino und habt euch die Fortsetzung von Phantastische Tierwesen angeschaut? Dann seid ihr ganz sicher nicht die einzigen gewesen. Insgesamt haben sich zum Start des Films, der mit einem Budget von 200 Millionen Dollar entstanden ist, schon eine Million Menschen in die deutschen Lichtspielhäuser bewegt. Das hat mehr als zehn Millionen Euro in die Kassen gespült und ist der beste Start eines Films in Deutschland seit Avengers 3: Infinity War. Damit hat der zweite Teil einen besseren Start als der erste hingelegt und ist auf dem Weg vielleicht der erfolgreichste Film des Jahres 2018 in Deutschland zu werden.

US-Start hinter den Erwartungen

In den USA konnte der Film nicht mit solchen Rekordzahlen beeindrucken, sondern blieb mit bisher 62 Millionen eingespielten Dollar hinter den Einnahmen des ersten Teils zurück. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind erzielte am ersten Wochenende über 74 Millionen Dollar.

Bilderstrecke starten (16 Bilder) „Phantastische Tierwesen 2“: Diese 16 Anspielungen auf „Harry Potter“ sind euch sicher entgangen Was sagen die Fans?

Komme gerade aus der Mitternachtpremiere von #Phantastische #Tierwesen 2. Leider sehr gezogen, sehr dünne Story, die nur auf die nächsten Teile vorbereitet. Sehr schade! Aber Effekte waren mega!

Schaf-Geflüster (@LatosLive) 14. November 2018

Gelungene Fortsetzung der #Tierwesen-Reihe. Etwas ernster mit politischen Zwischentönen dafür spürbare Längen aber schlussendlich ganz unterhaltsam. 3D ist sehenswert.

Quasi der lange Vorlauf zum großen Finale gegen Grindelwald. #GrindelwaldsVerbrechen pic.twitter.com/TGmSilUSnj

Benny Illinger (@IamIllgner) 15. November 2018

I'm still in shook since yesterday!!! When you think you know all about the magical world of Harry Potter and then comes out @FantasticBeasts The Crimes of Grindelwald! So many years and @jk_rowling continues to surprise us. ❤️👏✨ #FantasticBeasts #ProtectTheSecrets

Tessa Young (@DenisseMh96) 18. November 2018

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen ist am 15. November 2018 in Deutschland gestartet. Die Spielzeiten in eurer Stadt könnt ihr bei uns nachlesen und unsere Meinung erfahrt ihr in der Filmkritik. Außerdem haben wir Informationen zu Phantastische Tierwesen 3 gesammelt. Eine Übersicht zu allen Harry-Potter-Filmen und der Spin-off-Reihe findet ihr auch bei uns.

„Phantastische Tierwesen“-Quiz: Wie gut kennst du die magischen Geschöpfe?

 

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

Erster Trailer: Deadpool kehrt an Weihnachten 2018 ins Kino zurück

Kino-de-Newsfeed - 19.11.2018

Das erste Weihnachtsgeschenk erhalten Deadpool-Fans dieses Jahr schon einige Monate vorher: Ryan Reynolds kehrt in seiner Paraderolle tatsächlich noch dieses Jahr in die Kinos zurück, wie nicht zuletzt der erste Trailer beweist. Am 21. Dezember wird der derzeit titellose Deadpool-Film (Gerüchte sagen, er wird The Deadpool Before Christmas heißen) in den US-Kinos starten, ein deutscher Release ist noch nicht bekannt, aber vermutlich (und hoffentlich) schauen wir nicht in die Röhre.

Erst am 17. Mai 2018 lief der jüngste Kinoausflug mit dem Anti-Helden an. In Deadpool 2 stellte er in Form der X-Force sein eigenes Superhelden-Team zusammen und traf dabei unter anderem auf Domino (Zazie Beetz), deren Superkraft Glück ist und auf den Zeitreise-Mutanten Cable (Josh Brolin).

Bilderstrecke starten (16 Bilder) Die besten Zitate aus „Deadpool“ - „Daddy muss'n bisschen Dampf ablassen.“ Was erwartet uns im neuen Deadpool-Film?

Gelinde gesagt dürft ihr euch auf eine neue Fassung von Deadpool 2 freuen. Dabei wurde die Geschichte des ursprünglichen Films nicht verändert, neue Szenen wurden aber dennoch gedreht, unter anderem auch mit Hauptdarsteller Ryan Reynolds. Herausgekommen ist eine FSK-12-Fassung von Deadpool 2 (PG-13 in den USA).

Passend dazu teilte Ryan Reynolds ein Foto von Deadpool mit einer Weihnachtsmütze und Fred Savage. Der spielte in Die Braut des Prinzen von 1987 mit, wo ihm sein Großvater die Geschichte jenes Filmklassikers vorlas und damit dem Werk einen Rahmen gab. Die blutigen Passagen ließ er dabei aus, schließlich war Fred Savage damals noch ein Kind. Der Weihnachts-Deadpool wird diesen Trick ebenfalls anwenden, um selbstironisch eine kinderfreundliche Alternative des doch recht blutigen Stückes darzubieten.

Thoughts? ⚔️ pic.twitter.com/fFe93tDI7e

Ryan Reynolds (@VancityReynolds) 28. September 2018

Warum kehrt Deadpool überhaupt dieses Jahr zurück?

Die fröhliche Antwort: Um ein Weihnachtswunder zu bescheren! Ein Dollar von jedem Kinoticket wird nämlich der Stiftung F*ck Cancer gespendet, die ein Bewusstsein für Krebserkrankungen schaffen will, um frühzeitigere Diagnosen und damit bessere Heilungschancen zu ermöglichen. Die schnöde Antwort: Geld. Deadpool 2 konnte sich im Sommer gegen eine prominente Konkurrenz behaupten, folglich dürfte er auch an Weihnachten sein Publikum finden. Wobei der Superhelden-Film diesmal erneut gegen starke Mitbewerber antritt. Jedes große Studio veröffentlicht um den 21. Dezember in den USA einen Film, unter anderem Aquaman, Bumblebee und Mary Poppins‘ Rückkehr starten dann ebenfalls.

Der Weihnachts-Deadpool dürfte aber auch einen anderen Zweck erfüllen: Eine kinderfreundliche Version testen. Disney kaufte bekanntlich 20th Century Fox auf und entscheidet damit bald unter anderem über die Zukunft von Deadpool. Der könnte also Iron Man, Captain America und Co. im MCU Gesellschaft leisten. Wenn er dies tun will, muss er sich aber an eine niedrigere Altersfreigabe gewöhnen. Sein Weihnachtsfilm könnte also eine Generalprobe dafür sein; kommt die beim Publikum an, könnten die Verantwortlichen Deadpool tatsächlich im MCU einbauen wollen. Ansonsten müsste er wohl weiterhin in seinem eigenen kleinen Superhelden-Universum abseits davon existieren, was aber vermutlich die Fans nicht unbedingt stören würde. Dass aber auch ältere Deadpool-Fans mit der FSK-12-Version zufrieden sein dürften, behaupten zumindest Rhett Reese und Paul Wernick im Interview. Man habe genügend passendes Material für sie eingebaut. Wir sind gespannt.

Deadpool-Quiz: Hättest du das Zeug dazu, Deadpool zu sein?

Kategorien: NEWS AUS DER SZENE

AKTUELLE KLEINANZEIGEN

Hier kann DEINE ANZEIGE erscheinen…

BERNER FILME

Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat
Film-Plakat

FOLLOW BERNFILM.CH


BERNFILM-NEWS

Immer informiert…


WER IST ONLINE

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

©2010- BERN FÜR DEN FILM, Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung